Tipp: Aktivieren Sie Javascript, damit Sie alle Funktionen unserer Website nutzen können.

Nachhaltig handeln

Als Entwicklungsfinanzierer und Teil der KfW Bankengruppe ist Nachhaltigkeit ein zentrales Prinzip unseres Handelns. Wir engagieren uns langfristig und setzen auf hohe internationale Umwelt- und Sozialstandards sowie auf gute Unternehmensführung. Dieses Prinzip ist in der Geschäftsstrategie der DEG verankert, es gilt für unseren Umgang mit Kunden, Auftraggebern und Partnern und selbstverständlich auch für den eigenen Unternehmensbetrieb.

Im jährlichen Nachhaltigkeitsbericht der KfW Bankengruppe wird umfassend über die verschiedenen Nachhaltigkeits-Aktivitäten der KfW und der DEG informiert.

Nachhaltiges Finanzierungsgeschäft

Die von uns mitfinanzierten Unternehmen verpflichten wir vertraglich auf hohe ESG-Standards und die Einhaltung der Menschenrechte. Weitere Informationen finden Sie unter Unsere Standards.

Bestimmte Aktivitäten und Bereiche finanziert die DEG grundsätzlich nicht. Diese sind in der Ausschlussliste der bilateralen europäischen Entwicklungsfinanzierer (EDFI) definiert.

EDFI Ausschlussliste (PDF, 11 KB, nicht barrierefrei)

Nachhaltige Unternehmensprozesse

Betrieblicher Umweltschutz

Im internen Geschäftsbetrieb ist unser oberstes Ziel, negative Umweltwirkungen zu vermeiden.

Eingangsbereich DEG Köln

Der DEG-Hauptsitz wurde dank seiner energiesparenden Technologien und niedrigen Verbrauchswerte mit dem Zertifikat der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen (DGNB) in „Gold“ ausgezeichnet. Beim Energieverbrauch setzen wir im eigenen Betrieb auf erneuerbare Energien. Die DEG bezieht zertifizierten „Grünen Strom“.

Wir arbeiten kontinuierlich daran, unseren Ressourcenverbrauch soweit wie möglich zu reduzieren, indem wir unsere Mitarbeitenden für ressourcenschonendes Verhalten sensibilisieren und wo möglich auf digitale Prozesse setzen. In der DEG wird beim Drucken und Kopieren Recyclingpapier verwendet. DEG-Publikationen werden weitestgehend digital veröffentlicht und nicht als Printversion. Extern produzierte Print-Publikationen werden klimaneutral gedruckt. Dabei werden alle relevanten CO2-Emissionen, die während eines Druckprozesses entstehen, berechnet, ausgewiesen und mittels Klimaschutzzertifikaten kompensiert.

Bereits seit 2012 gibt es in der DEG einen „Veggie-Tag“: Einmal wöchentlich werden die Beschäftigten mittags mit einem vegetarischen Gericht verpflegt. Dadurch leisten wir einen weiteren Beitrag zur CO2-Reduzierung.

Der Bankbetrieb der KfW Bankengruppe im Bereich Energie (Gebäude) und Dienstreisen ist weitestgehend klimaneutral. Die trotz der Umstellung auf erneuerbare Energien und des Einsatzes umweltfreundlicherer Verkehrsträger noch verbleibenden Emissionen werden bereits seit 2006 kompensiert.

Refinanzierung

DEG und KfW haben eine Vereinbarung zur Bereitstellung langfristiger Refinanzierungsmittel durch die KfW für die DEG abgeschlossen. Die KfW refinanziert sich über das Begeben von Anleihen am Kapitalmarkt. Die Förderpolitik und interne Organisation sind auf nachhaltiges Handeln ausgerichtet. Neben den guten Bonitätsratings für die eigenen Anleihen sind ihr auch Nachhaltigkeitsratings wichtig, da sie ein externes Gütesiegel darstellen.

Die KfW richtet ihr eigenes Investitionsverhalten auf Nachhaltigkeit aus. Seit 2006 ist sie Unterzeichnerin der UN Principles for Responsible Investment (PRI). Nachhaltigkeitskriterien werden von der KfW mit in die Investmententscheidungen im Wertpapiermanagement einbezogen. Emittenten mit Beteiligungen an Unternehmen mit nicht vertretbaren Geschäftsaktivitäten gemäß ihrer Ausschlusskriterien werden vom Anlageuniversum ganz ausgeschlossen.

Gesellschaftliche Verantwortung

Als DEG setzen wir uns mit unserem gesellschaftlichen Engagement nachhaltig für verschiedene Zielgruppen und Themenfelder in der Region Köln/NRW ein.

Auf Achse Köln

So unterstützen wir Aktivitäten des Vereins „Auf Achse“ Treberhilfe e.V., der jugendliche Obdachlose betreut, sowie die Kölner Tafel mit Geld- und Sachspenden. Wir stellen Sachspenden für örtliche Einrichtungen, etwa Mobiliar und IT-Equipment, zur Verfügung. Einmal im Jahr beteiligen sich DEG-Mitarbeitende an gemeinnützigen Aktionen im Rahmen der Kölner FreiwilligenTage der Kölner Freiwilligenagentur.

Außerdem setzen wir uns dafür ein, den kulturellen Austausch nachhaltig zu fördern und Brücken zwischen Köln und unseren Partnerländern zu schlagen. Dazu kooperieren wir mit Einrichtungen wie der Lit.Cologne und dem Literaturhaus Köln.

Kontakt

DEG

Deutsche Investitions- und Entwicklungsgesellschaft mbH

Kämmergasse 22

50676 Köln

Deutschland

+49 221 4986-1290