Tipp: Aktivieren Sie Javascript, damit Sie alle Funktionen unserer Website nutzen können.

Pressemitteilung vom 16.05.2022 / DEG

DEG finanziert nachhaltige Ananas-Produktion

8 Mio. USD Darlehen für Hacienda Ojo de Agua S.A.

Die DEG – Deutsche Investitions- und Entwicklungsgesellschaft mbH stellt dem mittelständischen Familienunternehmen Hacienda Ojo de Agua S.A. (Hoda) aus Costa Rica ein langfristiges Darlehen in Höhe von 8 Mio. USD zur Verfügung. Diese Finanzierung ermöglicht es dem Unternehmen, sein Kerngeschäft – den Ananasanbau – weiter zu modernisieren. Der Anbau ist von verschiedenen Organisationen in sozialer, wirtschaftlicher und ökologischer Hinsicht als nachhaltig zertifiziert worden.

Das Familienunternehmen mit Sitz in San José wurde 1951 gegründet und baut an zwei Standorten in Costa Rica Ananas an. Die Früchte werden vor allem in die USA und nach Europa exportiert. Sie werden größtenteils als Frischobst vermarktet sowie zu Saft oder auch zu Trockenfrüchten verarbeitet. Die DEG hatte 2012 bereits Erweiterungsinvestitionen des Unternehmens finanziert.

Sicherung von rund 800 Arbeitsplätzen in Costa Rica

„Wir freuen uns sehr, wieder mit Hoda zusammenzuarbeiten und mit unserem Engagement einem mittelständischen Unternehmen nachhaltiges Wachstum zu ermöglichen sowie zur Sicherung von rund 800 Arbeitsplätzen beizutragen“, erklärt Monika Beck, Mitglied der DEG-Geschäftsführung.

Mariela González, CEO von Hoda: „Wir sind sehr glücklich über die erneute Zusammenarbeit mit der DEG. Sie bringen uns weiter und unterstützen uns dabei, in allen Unternehmensbereichen besser zu werden. Wir freuen uns darauf, unsere Corporate Governance zu verbessern und effizienter bei der biologischen Schädlingsbekämpfung zu werden.“

Hoda zeichnet sich auch durch hohes soziales Engagement und verschiedene Zusatzleistungen für seine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus. Das Unternehmen stellt eine medizinische Versorgung der Angestellten und ihrer Familie sicher, es bietet den Transport zum Arbeitsplatz, Weiterbildungsmöglichkeiten und Stipendien für die Kinder von Beschäftigten an. Außerdem unterstützt das Unternehmen die lokale Wirtschaft, indem es mit lokalen Lieferanten zusammenarbeitet.

BSS-Maßnahmen zur Stärkung der Corporate Governance

Private Unternehmen in sich entwickelnden Märkten stehen häufig vor Herausforderungen. Im Rahmen ihrer Business Support Services (BSS) berät die DEG die Unternehmen und kofinanziert Maßnahmen, die diese Herausforderungen adressieren. Dazu zählen Themen wie Weiterbildung, Risikomanagement, Umwelt- und Sozialmanagementsysteme oder Ressourcenenergieeffizienz. Hoda wird aktuell zu Corporate Governance Themen beraten, etwa im Hinblick auf strategische Entscheidungen und Verbesserungen bei Leitungs- und Kontrollsystemen.

Die DEG ist seit fast 50 Jahren in Lateinamerika tätig und auf dem Kontinent mit Außenbüros in Mexiko-Stadt, in Lima und in São Paulo vertreten. Aktuell hat sie dort rund 2,7 Mrd. Euro investiert, mit denen Vorhaben privater Unternehmen finanziert werden. 2021 sagte die DEG rund 566 Mio. Euro für Investitionen in Lateinamerika neu zu. Diese Mittel gingen an Unternehmen in von der Pandemie besonders betroffene Länder und tragen dort zur Milderung der wirtschaftlichen Folgen der Pandemie bei.

Weitere Informationen

Kontakt

DEG-Pressestelle

Barbara Schrahe-Timera

+49 221 4986 1843