Tipp: Aktivieren Sie Javascript, damit Sie alle Funktionen unserer Website nutzen können.

DEG-Darlehen für Krankenhaus in Myanmar

Pressemitteilung vom 18.05.2020 / DEG

Weniger als ein Krankenhausbett für 1.000 Einwohner: Damit liegt das südostasiatische Land Myanmar bei der Versorgung der Bevölkerung weit unter dem Durchschnitt der ASEAN-Staaten mit 2,5 Betten je 1.000 Menschen.

12 Mio. US-Dollar für Asia Royal Company Ltd.

Um zu einer besseren Gesundheitsversorgung beizutragen, stellt die DEG – Deutsche Investitions- und Entwicklungsgesellschaft mbH der Asia Royal Company Ltd (Asia Royal) ein langfristiges Darlehen über 12 Mio. US-Dollar bereit. Asia Royal betreibt in Rangun ein Krankenhaus mit 250 Betten, das modernisiert und auf 330 Betten ausgebaut werden soll.

Modernisierung und Ausbau einer Klinik in Rangun

Das Krankenhaus wurde im Jahr 2000 eröffnet und ist auf Kardiologie und Neurologie spezialisiert. Außerdem bietet es ein breites Spektrum an ambulanten Gesundheitsdienstleistungen. So versorgt die angeschlossene Tagesklinik täglich bis zu 1.000 Menschen. Die meisten Patienten des Krankenhauses sind Menschen mit mittlerem Einkommen.

300 Arbeitsplätze entstehen

Mit dem Erweiterungsbau, der im September 2020 eröffnet werden soll, wird die Zahl der Intensivbetten im Krankenhaus fast verdoppelt. Krankenhaus und Tagesklinik tragen zur Entlastung des staatlichen Gesundheitssystems bei. Aktuell beschäftigt Asia Royal über 1.300 Angestellte, davon rund 80 Prozent Frauen. Mit der Erweiterung des Betriebs kommen 300 neue Stellen dazu.

Monika Beck, Mitglied der DEG-Geschäftsführung, kommentiert: “Wir freuen uns, unser erstes Darlehen für ein privates Unternehmen in Myanmar an Asia Royal zu vergeben. Investitionen im Gesundheitssektor zu ermöglichen, ist uns gerade jetzt ein wichtiges Anliegen.“

Dr. Myat Thu, Geschäftsführer des Asia Royal Hospital: „Wir sind der DEG dankbar für die Bereitstellung von Entwicklungskapital und technischer Hilfe. Wir werden die Mittel effektiv und effizient einsetzen, um unseren neuen Erweiterungsbau zu errichten und in den Bestandsgebäuden internationale Sicherheits- und Brandschutzmaßnahmen durchzuführen.“

Wie in vielen Schwellen- und Entwicklungsländern verändert sich auch in Myanmar der Behandlungsbedarf, vor allem mit Blick auf die wachsende Mittelschicht. Künftig soll daher etwa die Behandlung von Diabetes einen weiteren Schwerpunkt bilden.

Im Rahmen ihrer Business Support Services (BSS) berät die DEG Asia Royal auch zu Management-Themen sowie im Bereich Corporate Governance.

Die DEG ist seit 2015 in Myanmar tätig. Sie hat dort bisher in Infrastrukturvorhaben wie etwa Telekommunikationsmasten investiert.

Weitere Informationen

Kontakt

DEG-Pressestelle

Barbara Schrahe-Timera

Telefon

+49 (0) 221 4986 1855

Fax

+49 (0) 221 4986 1843

E-Mail

presse@deginvest.de