Tipp: Aktivieren Sie Javascript, damit Sie alle Funktionen unserer Website nutzen können.

DEG fördert neues Dialyse-Zentrum in Ghana

Pressemitteilung vom 04.07.2019 / DEG

Ghana gehört zu den Entwicklungsländern, die seit Jahren ein stabiles Wirtschaftswachstum vorweisen, 2018 lag es bei rund sechs Prozent. Die Gesundheitsversorgung in dem westafrikanischen Land ist allerdings noch unzureichend. Dies gilt umso mehr für Krankheiten, die aufwändige, spezialisierte Behandlungen erforderlich machen. So stehen etwa für Menschen mit Niereninsuffizienz nicht genügend Dialyse-Geräte zur Verfügung.

Finanzierung für Biomedizin-Unternehmen Engisys

In der Hauptstadt Accra wird heute das erste private Dialyse-Zentrum des Landes eröffnet – mit Unterstützung der DEG – Deutsche Investitions- und Entwicklungsgesellschaft mbH. Betreiber des Zentrums ist das ghanaische Unternehmen Engisys Limited. Die Access Bank, Partnerbank der DEG beim German Desk Ghana, stellt dem Unternehmen ein Darlehen über 200.000 EUR bereit. Aus Mitteln des develoPPP.de-Programms des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) steuert die DEG zudem rund 100.000 EUR bei, Engisys investiert weitere 150.000 EUR. Diese Mittel werden auch für die Ausbildung des medizinischen Fachpersonals verwendet.

23.000 Behandlungen pro Jahr für chronisch kranke Menschen

In dem Dialyse-Zentrum können 200 Patientinnen und Patienten bis zu dreimal pro Woche die überlebensnotwendige Dialyse durchführen lassen. Insgesamt reicht die Kapazität für 23.000 Behandlungen jährlich, davon ist ein Teil für Menschen reserviert, die die Behandlung nicht oder nur teilweise selbst bezahlen können. 13 Dialyse-Plätze stehen für die Patienten ab sofort bereit, insgesamt sind 22 Plätze geplant.

Große Teile der technischen Ausstattung liefert B. Braun Avitum aus dem hessischen Melsungen. In dem neuen Zentrum entstehen zehn hochqualifizierte Arbeitsplätze, außerdem werden in Kooperation mit der University of Ghana sowie einem lokalen Krankenhaus 30 medizinische Fachkräfte vor Ort und in Deutschland bei B. Braun Avitum geschult.

German Desk Ghana koordiniert

„Im Schulterschluss mit dem German Desk-Partner Access Bank und mit Mitteln des develoPPP.de-Förderprogramms konnte dem biomedizinischen Unternehmen Engisys ein attraktives Angebot unterbreitet werden. Gleichzeitig unterstützen wir unseren Kunden B. Braun bei der weiteren Markterschließung", so Klaus Helsper, Leiter der DEG-Abteilung Deutsche Wirtschaft, anlässlich der Eröffnung des Zentrums.

Nana Yaw Appiah, Managing Director von Engisys, kommentiert: "Ich freue mich, mit der DEG einen Partner gefunden zu haben, dessen Angebot über die reine Finanzierung hinausgeht. Die Ausbildung von Fachpersonal in Kooperation mit B. Braun trägt dazu bei, die Qualität der Versorgung von Dialysepatienten in der Region und in Ghana insgesamt nachhaltig zu verbessern“.

Mit dem Angebot „German Desk – Financial Support and Solutions“ richtet sich die DEG an mittelständische deutsche Unternehmen und ihre lokalen Handelspartner. Bisher gibt es insgesamt sechs Standorte, drei davon in Afrika. Der German Desk bietet den Kunden neben praktischer Hilfe etwa bei der Kontoeröffnung auf ihren Bedarf zugeschnittene Finanzierungslösungen. Kooperationspartner der DEG bei der Initiative sind jeweils eine lokale Partnerbank und die örtliche Delegation der deutschen Wirtschaft.

Weitere Informationen

Kontakt

DEG-Pressestelle

Barbara Schrahe-Timera

Telefon

+49 (0) 221 4986 1855

Fax

+49 (0) 221 4986 1843

E-Mail

presse@deginvest.de