Tipp: Aktivieren Sie Javascript, damit Sie alle Funktionen unserer Website nutzen können.

DEG spendet für drei gemeinnützige Organisationen

Meldung vom 22.01.2020 / DEG

Jessica Espinoza (DEG), Alexander Schulze (DEG), Janette Rink (Tatort – Straßen der Welt e.V.) und Anette Otto (DEG); v.l.n.r

Ende 2019 spendete die DEG wieder 10.000 Euro für gemeinnützige Zwecke. Bereits zum neunten Mal in Folge unterstützt sie so zu Weihnachten Menschen in Not. Erneut waren die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der DEG eingeladen, erst Spendenempfänger vorzuschlagen und dann darüber abzustimmen, wer die Weihnachtsspende erhalten soll.

In diesem Jahr erhielten die drei erstplatzierten Vorhaben, die alle von DEG-Mitarbeitenden vorgeschlagen wurden, jeweils einen Anteil der Spende in Höhe ihres Abstimmungsergebnisses. Somit unterstützt die DEG die Organisationen „Amazonian Initiative Movement (AIM)“, „Haiti-Kinderhilfe e.V.“ und „Tatort – Straßen der Welt e.V.".

DEG-Spende für Vorhaben in Haiti, Kenia und Sierra Leone

Die Haiti-Kinderhilfe engagiert sich dafür, die Lebenssituation von Kindern in Haiti zu verbessern, etwa durch den Bau von Schulen und Kinderkrankenstationen oder die Unterstützung lokaler Einrichtungen mit Lebensmitteln, Lernmaterial oder medizinischer Hilfe. Im aktuellen Projekt „Bäume für Träume“ werden Baumsetzlinge als „Ausbildungsversicherung“ an Familien verteilt, die diese dann nachhaltig pflegen, schützen und nutzen.

AIM und der Tatort-Verein bieten Mädchen und Frauen Hilfe, die von weiblicher Genitalverstümmelung betroffen oder bedroht sind. AIM, die langjährige Partnerorganisation von Terre des Femmes e.V. hat beispielsweise in Sierra Leone ein Schutzhaus errichtet, in dem gefährdete Mädchen von Sozialarbeiterinnen betreut und die Kosten für ihre schulische oder berufliche Ausbildung übernommen werden. Der Tatort-Verein organisiert Aufklärungskampagnen bei verschiedenen Stämmen in Kenia, bei denen die Genitalverstümmlung noch praktiziert wird.

Die DEG fördert unternehmerische Initiative in Entwicklungs- und Schwellenländern, um zu nachhaltiger Entwicklung und besseren Lebensbedingungen der Menschen vor Ort beizutragen. "Wir freuen uns daher besonders, dass wir auch mit unserer Weihnachtsspende einen Beitrag dazu leisten konnten, für Kinder und Frauen in Not Perspektiven zu schaffen ", so DEG-Geschäftsführerin Christiane Laibach.

Kontakt

DEG-Pressestelle

Kämmergasse 22

50676 Köln

Telefon

+49 (0) 221 4986 1474

Fax

+49 (0) 221 4986 1843

E-Mail

presse@deginvest.de