Tipp: Aktivieren Sie Javascript, damit Sie alle Funktionen unserer Website nutzen können.

2X Challenge: 2,5 Mrd. US-Dollar für die wirtschaftliche Stärkung von Frauen mobilisiert

Meldung vom 30.08.2019 / DEG

Die DEG unterstützt die "2X Challenge" – eine Initiative der Entwicklungsfinanzierer der G7-Staaten. Ihr Ziel ist es, gemeinsam bis zum Jahr 2020 insgesamt 3 Mrd. US-Dollar für Unternehmertum und Beschäftigung von Frauen in Entwicklungsländern zu mobilisieren.

Ein Jahr nach dem Start der 2X Challenge haben die Entwicklungsfinanciers bereits rund 2,5 Milliarden Dollar für „gender-smarte“ Investitionen mobilisiert.

Die DEG selbst stellte in dem ersten Jahr der 2X Challenge knapp 460 Mio. US-Dollar für Unternehmen bereit, die sich im Besitz von Frauen befinden, von Frauen geführt werden oder Frauen besonders fördern.

Dazu zählt auch die georgische TBC-Bank, die sich im besonderen Maße für ihre weiblichen Beschäftigten einsetzt. Über 70 Prozent der Mitarbeitenden des langjährigen DEG-Kunden sind Frauen. Die Bank zahlt als eines der wenigen Unternehmen im Land während des Mutterschaftsurlaubs und der Elternzeit das volle Gehalt für sechs Monate. Mitarbeiterinnen mit einem Kind unter einem Jahr können zudem ihre tägliche Arbeitszeit auf sieben Stunden reduzieren - bei gleichbleibendem Gehalt. Darüber hinaus haben Mitarbeiterinnen mit großen Familien Anspruch auf zwei zusätzliche freie Tage pro Quartal.

Mit der 2X Challenge sollen zudem gezielt Unternehmen in weiblicher Hand unterstützt werden. Eines davon ist der DEG-Kunde Karton Tecnico del Paraguay (KAROTEC). Das Schwesterunternehmen des deutschen Kartonherstellers WEIG produziert Spezialpapier unter anderem für Gipskartonplatten für den südamerikanischen Markt. Knapp 60 Prozent der Unternehmensanteile werden von Frauen gehalten.

12 Entwicklungsfinanzierer – ein Ziel

Initiiert wurde die 2X Challenge von den Entwicklungsfinanzieren der G7-Staaten: der britischen CDC der italienischen CDP, der DEG, FinDev Canada, JBIC und JICA aus Japan, der OPIC aus den USA sowie der französischen Proparco. Seit dem Frühjahr 2019 sind zudem die niederländische FMO, Swedfund, Finnfund und IFU aus Dänemark mit dabei.

Weitere Informationen

Überblick: aktueller Stand der Mobilisierungen, Sektoren, Regionen

Die Kriterien der 2X Challenge

Kontakt

DEG-Pressestelle

Kämmergasse 22

50676 Köln

Telefon

+49 (0) 221 4986 1474

Fax

+49 (0) 221 4986 1843

E-Mail

presse@deginvest.de
2X Challenge - Financing for Women

Video ansehen (00:48 min.)