Tipp: Aktivieren Sie Javascript, damit Sie alle Funktionen unserer Website nutzen können.

Meldung vom 17.05.2019 / DEG

DEG finanziert Solarpark in Jordanien

Mit rund 300 Sonnenstunden pro Monat ist das Potenzial für die Nutzung von Sonnenenergie in Jordanien sehr hoch. Der Wüstenstaat will durch Erneuerbare Energien seine Energieunabhängigkeit erhöhen, da die Energieversorgung derzeit vor allem von Öl- und Erdgasimporten bestimmt ist.

Die DEG investiert in den Ausbau Erneuerbarer Energien in Jordanien. Mit dem 200km südlich von Amman gelegenen Solarpark der Al Husainiyah Power Generation Company finanziert sie dort bereits das dritte Solarkraftwerk mit. Die Solarmodule für die Anlage werden in Jordanien produziert. Die 50 MW-Anlage soll künftig 144 GWh Strom pro Jahr erzeugen und damit rund 42.000 Haushalte mit umweltfreundlichem Strom versorgen. Es werden rund 330 neue Arbeitsplätze geschaffen. Für den Aufbau des Solarparks stellt die DEG ein langfristiges Darlehen über 30 Millionen USD bereit. Arrangiert wurde die Finanzierung von insgesamt 60 Millionen USD durch die niederländische FMO.

Der Solarpark wird zu einer nachhaltigen Energieversorgung des Landes beitragen und den Ausstoß von rund 90.000t CO2 jährlich vermeiden. Der erzeugte Solarstrom wird im Rahmen eines langfristigen Abnahmevertrages über 20 Jahre in das staatliche Netz eingespeist.

Kontakt

DEG-Pressestelle

Kämmergasse 22

50676 Köln

+49 221 4986 1843