Tipp: Aktivieren Sie Javascript, damit Sie alle Funktionen unserer Website nutzen können.

Kokos, Ananas, Mango - DEG unterstützt bio-zertifizierten Anbau in Westafrika

Meldung vom 30.10.2018 / DEG

Die DEG unterstützt ein Vorhaben des Schweizer Unternehmens HPW AG mit dem Ziel, den nachhaltigen Bio-Anbau sowie die Weiterverarbeitung tropischer Früchte zu fördern.

Die DEG fördert nachhaltigen Bio-Anbau sowie die Weiterverarbeitung tropischer Früchte in Ghana und der Elfenbeinküste. Davon profitieren 1.200 Kleinbauern und ihre Familien.

Ob im Müsli, zum Backen oder als Snack zwischendurch - die Nachfrage nach qualitativ hochwertigen Bio-Trockenfrüchten steigt in Europa stetig. Die beiden westafrikanischen Staaten Ghana und die Elfenbeinküste haben sich in den letzten Jahren zu bedeutenden Produzenten tropischer Trockenfrüchte wie Mango, Ananas und Kokosnuss entwickelt. Doch lokale Kleinbauern und kleinere Agrarbetriebe stehen oft vor großen Herausforderungen: Vor allem die mangelhaft ausgebaute Infrastruktur aber auch fehlendes Know-how behindern die Produktion und Weiterverarbeitung der Früchte.

Die DEG unterstützt jetzt ein Vorhaben des Schweizer Unternehmens HPW AG mit dem Ziel, den nachhaltigen Bio-Anbau sowie die Weiterverarbeitung tropischer Früchte zu fördern und die Wettbewerbsfähigkeit auf dem Weltmarkt zu verbessern. Die DEG kofinanziert das Vorhaben mit rund 2 Mio. EUR aus Mitteln des develoPPP.de-Programms des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ). HPW investiert weitere 2 Mio. EUR.

Veredelung von Agrarprodukten vor Ort

Die HPW AG vertreibt frisches Obst und Gemüse sowie Trockenfrüchte aus verschiedenen afrikanischen und asiatischen Ländern an Groß- und Einzelhändler in der Schweiz und Deutschland. Obst, Gemüse und Früchte kauft HPW direkt bei kleinbäuerlichen Produzenten und setzt auf eine Verarbeitung und Veredelung der Produkte vor Ort.

So auch in der Elfenbeinküste: Dort errichtet HPW mit der Förderung der DEG bei seinem lokalen Partner Djigui Sarl eine Trocknungsanlage für Früchte mit einer Kapazität von 2.400 t pro Jahr. HPW bietet zudem ein breites Schulungsprogramm für ivorische Landwirte im organischen Landbau und unterstützt sie beim Aufbau von Produktionsgenossenschaften.

Auch in Ghana schult HPW Kleinbauern im Bio-Anbau. Um die Mango-Ernte zu optimieren, werden verschiedene Mangosorten gezüchtet, evaluiert und als Setzlinge an Bauern verteilt.

Einkommen für bis zu 1.200 Kleinbauernfamilien

In beiden Ländern berät das Unternehmen die Landwirte außerdem bei der Diversifizierung ihres Fruchtanbaus. Die Kleinbauern können sich so neue Einkommensmöglichkeiten erschließen. Und sie machen sich unabhängiger von klimatischen Ereignissen.

Durch das Vorhaben werden 150 saisonale Arbeitsplätze geschaffen. Langfristig werden rund 1200 ivorische Landwirte und ihre Familien durch erhöhte und sichere Einkommen von dem Vorhaben profitieren.

Weitere Informationen

develoPPP.de

Kontakt

DEG-Pressestelle

Kämmergasse 22

50676 Köln

Telefon

+49 (0) 221 4986 1474

Fax

+49 (0) 221 4986 1843

E-Mail

presse@deginvest.de