Tipp: Aktivieren Sie Javascript, damit Sie alle Funktionen unserer Website nutzen können.

Solarkraft für die Philippinen

Meldung vom 11.01.2017 / DEG

Die philippinische Wirtschaft wächst und die Nachfrage von lokalen Unternehmen nach günstigem Strom steigt. Unterkapazitäten bei der Energieversorgung sorgen jedoch für hohe Strompreise. Und bei mehr als 7.000 Inseln ist eine Versorgung über zentrale Großkraftwerke nicht möglich.

Günstiger Solarstrom für lokale Unternehmen

Jetzt fördert die DEG ein Vorhaben eines deutschen Projektentwicklers, der Solaranlagen auf den Philippinen vertreibt und installiert. Das nordrhein-westfälische Unternehmen PV2 Energie hat seit 2014 eine Niederlassung in Manila. Von dort verkauft PV2 schlüsselfertige Aufdach-Solaranlagen für den Eigenverbrauch von lokalen Gewerbe- und Industrieunternehmen. Außerdem plant der Projektentwickler, künftig auch auf den Philippinen auf "Contracting" zu setzen. Dabei betreibt das Unternehmen Solaranlagen und Blockheizkraftwerke auf eigene Rechnung für Firmen, die selbst nicht investieren wollen. Diese Kunden beliefert es dann mit Solarstrom und Wärme für deren Produktionsprozesse.

PV2 plant in diesem Jahr, die erste Contracting-Solaranlage auf den Philippinen zu bauen. Die DEG kofinanziert dieses Vorhaben aus dem Up-Scaling-Programm, um Unternehmen vor Ort einen Zugang zu günstigem, grünem Strom zu bieten. Gleichzeitig ermöglicht die DEG damit ihrem Kunden PV2, die Philippinen als Zukunftsmarkt weiter zu erschließen.

Weitere Informationen

Kontakt

DEG-Pressestelle

Kämmergasse 22

50676 Köln

Telefon

+49 (0) 221 4986 1474

Fax

+49 (0) 221 4986 1843

E-Mail

presse@deginvest.de