Tipp: Aktivieren Sie Javascript, damit Sie alle Funktionen unserer Website nutzen können.

Vietnam: App für nachhaltige Lieferketten

Meldung vom 29.04.2016 / DEG, Nachhaltigkeit

Vietnam hat gute Chancen, einen Teil seiner landwirtschaftlichen Produktion zu exportieren. Händler und Verbraucher erwarten allerdings, dass dabei internationale Qualitäts- und Umweltstandard eingehalten werden. Im letzten Jahr hat das Land sich daher mit den GAP Vietnam (Good Agricultural Practices) verpflichtet, diese Standards in der Landwirtschaft einzuführen. Gerade für Kleinbauern ist es aber nicht leicht, die Standards zu erfüllen und dies auch nachzuweisen.

Dafür hat das Kölner Software-Entwicklungsunternehmen Knowledge Intelligence Applications GmbH (KIAG) nun eine webbasierte Lösung zur lückenlosen Dokumentation von Produktions- und Lieferketten entwickelt. Die DEG kofinanziert das Vorhaben aus Mitteln des develoPPP.de-Programms.

Die App hilft Kleinbauern, die Nachhaltigkeit ihrer Produkte nachzuweisen

Eine Bauernkooperative in der Pilotregion Dalat entwickelt zunächst in Demonstrationsfarmen Methoden zum nachhaltigen Gemüseanbau, bei denen die GAP eingehalten werden. Dabei geht es unter anderem darum, chemische Dünge- und Pflanzenschutzmittel zu reduzieren, Wasser zu sparen und auf Klimaveränderungen reagieren zu können. Die Bauern lernen auch, diese Methoden auf ihre eigenen Anbaugebiete zu übertragen.

Mit der App aus Deutschland können landwirtschaftliche Produkte entlang der Wertschöpfungskette rückverfolgt werden. Hierzu erfassen Compliance Officers über ein Handy oder Tablet Daten zu Anbau und Pflege von Obst und Gemüse. Eine strukturierte Dateneingabe ist dabei intuitiv möglich: Das System fragt nach den Anforderungen der GAP, wie beispielsweise dem verwendeten Saatgut, dem Einsatz von Pflanzenschutzmitteln, sowie nach Ernteprozess, Verarbeitung, Lagerung und Transport der Produkte. Selbst wenn gerade kein Handynetz verfügbar ist, können die Daten offline erfasst werden und werden bei ausreichendem Netzempfang automatisch an einen Server verschickt.

Durch das Projekt lernen Bauern, wie ihre Produkte eine höhere Qualität erreichen und erhalten dadurch Zugang zu neuen Absatzmärkten. Staatliche Kontrolleure, der Einzelhandel und später auch der Endkunde können so den Weg der Lebensmittel vom Feld bis ins Warenregal nachvollziehen.

Vietnam: App für nachhaltige Lieferketten

Das Programm develoPPP.de, das die DEG im Auftrag des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) durchführt, richtet sich an Unternehmen, die sich langfristig in Entwicklungs- und Schwellenländern engagieren und dabei ihr unternehmerisches Engagement nachhaltig gestalten wollen. Das BMZ stellt hierfür öffentliche Mittel bis zu einer Höhe von EUR 200.000 und maximal 50% der Projektkosten zur Verfügung. Das Unternehmen muss mindestens 50 % der Projektkosten selbst übernehmen. Diese sogenannten Entwicklungspartnerschaften mit der Wirtschaft können bis zu drei Jahre dauern und in den unterschiedlichsten Branchen und Themen angesiedelt sein.

Mehr Informationen

develoPPP.de

Kontakt

DEG-Pressestelle

Kämmergasse 22

50676 Köln

Telefon

+49 (0) 221 4986 1474

Fax

+49 (0) 221 4986 1843

E-Mail

presse@deginvest.de