Tipp: Aktivieren Sie Javascript, damit Sie alle Funktionen unserer Website nutzen können.

Förderung für klimafreundliche Technologien

(Das Förderprogramm ist ausgelaufen.)

Bis Ende 2019 betreute die DEG das Förderprogramm "Klimapartnerschaften für die Wirtschaft". Damit förderte sie den Technologie- und Know-how-Transfer zwischen europäischen Unternehmen und Entwicklungs- und Schwellenländern, um dort den Aufbau einer klimaschonenden Wirtschaft zu unterstützen.

Sie finanzierte Projekte der Privatwirtschaft, die die Einführung klimafreundlicher Technologien unterstützen, bewährte Technologien zur Treibhausminderung an spezifische Bedingungen in den Zielländern anpassten oder die Anwendung innovativer Technologien demonstrierten und strukturbildend im Bereich der Nutzung klimafreundlicher Energien wirkten.

Der Privatsektor konnte so als zusätzlicher Akteur für den Klimaschutz in Entwicklungs- und Schwellenländern mobilisiert werden. Teilnehmer waren deutsche und europäische Unternehmen, auch in Kooperation mit lokalen Unternehmen.

Die realisierten Projekte kamen aus verschiedenen Bereichen und variieren in ihrem Umfang - von Demonstrationsprojekten für Technologien wie energieeffiziente Biogasanlagen oder Wärmerückgewinnungsanlagen bis hin zu einem Photovoltaik-Schulungszentrum und einem Online-Tool für eine sparsamere Produktionsweise in der Textil- und Schuhindustrie.

Die Mittel für das Programm "Klimapartnerschaften mit der Wirtschaft" wurden im Rahmen der "Internationalen Klimaschutzinitiative" (IKI) (https://www.international-climate-initiative.com/de/) des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit bereitgestellt.

Kurzinfos zu den Projekten die im Rahmen von "Klimapartnerschaften mit der Wirtschaft" umgesetzt wurden.

Sie wollen in einem Entwicklungs- oder Schwellenland ein Projekt durchführen, das dazu dient:

  • die Einführung klimafreundlicher Technologien vor Ort zu unterstützen
  • zu testen, ob bewährte Technologien zur Treibhausminderung an spezifische Bedingungen in den Zielländern angepasst werden können oder
  • die Anwendung innovativer Technologien zu demonstrieren?

Möglicherweise kommt dann das Förderprogramm developpp.de für Sie in Frage.

Kontakt

DEG

Deutsche Investitions- und Entwicklungsgesellschaft mbH

E-Mail

klimapartnerschaften@deginvest.de