Tipp: Aktivieren Sie Javascript, damit Sie alle Funktionen unserer Website nutzen können.

COVID-19 Response: develoPPP.de

Hinweis zu COVID-19 Response

Aufgrund der positiven Resonanz und hohen Nachfrage können aktuell für dieses develoPPP.de-Programm keine Projektvorschläge mehr angenommen werden. Sollte dies zu einem späteren Zeitpunkt wieder möglich sein, wird darüber hier informiert.

Das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) fördert gezielt unternehmerische Maßnahmen, die die negativen Auswirkungen der Coronavirus-Pandemie in Entwicklungs- und Schwellenländern signifikant abmildern über das Programm develoPPP.de

Geeignete Projekte können mit bis zu 200.000 EUR gefördert werden, in Ausnahmefällen und in Übereinstimmung mit EU-Recht ist ein höherer Förderbetrag möglich. Der öffentliche Anteil kann bis zu 100% der Gesamtkosten umfassen.

Wer kann sich bewerben?

Das Programm richtet sich an deutsche und europäische Unternehmen sowie Unternehmen in Entwicklungs- und Schwellenländern, die:

  • mindestens 400.000 EUR Jahresumsatz erzielen
  • zwei operative Geschäftsjahre vorweisen können
  • in der EU oder einem Land der OECD DAC-Liste registriert sind.

Die vollständigen Bewerbungskriterien finden Sie hier  (PDF, 73 KB, nicht barrierefrei).

Von der Idee zum Projekt

Interessierte Unternehmen können derzeit leider keine Projektvorschläge im Bereich COVID-19 Response bei der DEG – Deutschen Investitions- und Entwicklungsgesellschaft oder der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) einreichen. Sollte dies zu einem späteren Zeitpunkt wieder möglich sein, wird darüber hier informiert. Anschließend werden die zu fördernden Projekte in einem beschleunigten Wettbewerbsverfahren ausgewählt und bei positivem Bescheid gemeinsam mit dem jeweiligen Durchführungspartner konkretisiert.

Haben Sie noch Fragen?

Sie haben Fragen zum Thema COVID-19 Response im Rahmen von develoPPP.de oder zu Ihrer Bewerbung? Dann wenden Sie sich bitte telefonisch an die Agentur für Wirtschaft und Entwicklung (+49 30 338424 765) oder per Mail an .